Über uns

UJZ Glocksee e.V.

Das UJZ (Unabhängige Jugendzentrum) Glocksee entstand 1972 aus der Jugendzentrumbewegung heraus. Aus einer Bürgerinitiative entstand ein
Verein, um mit der Stadt über die Nutzung des ehemaligen Fuhramtsgebäudes zu verhandeln. Nachdem nach mehrfachem Scheitern der Verhandlungen endlich ein Nutzungsvertrag mit der Stadt ausgehandelt worden war, entstanden die unterschiedlichsten Projekte in den Räumlichkeiten.

Der Verein UJZ Glocksee bietet den Rahmen für die Angebotsvielfalt dieser Projekte. Zielsetzung war der Wunsch, eigenverantwortlich emanzipatorische Kinder- und Jugendarbeit durchzuführen. Das bedeutet, Freiräume zur eigenen Gestaltung zur Verfügung stellen. Der Gedanke der Hilfe zur Selbsthilfe war zentral. Kulturelle Angebote waren ein wichtiges Medium.

Alles begann mit der Besetzung und der folgenden gewaltsamen Räumung des Hauses in der Arndtstraße im Jahre 1971 und der Gründung einer BürgerInneninitiative. Dem aus dieser BürgerInneninitiative hervorgegangen Trägerverein wurde, nach kurzer Besetzung des Geländes und des Gebäudekomplexes des Fuhramtes in der Glockseestraße dann dieses Areal überlassen.

Das UJZ Glocksee e. V. konnte nach schwierigen Verhandlungen mit der Stadt einen Vertrag abschließen. In diesem gesicherten Raum entwickelte sich ein Zentrum für Kinder- und Jugendkulturarbeit mit sehr kreativen und vielfältigen Aktivitäten. Bis heute gibt es im UJZ den offenen Jugendbereich, ein Lückeprojekt, einen Kinderladen und einen Kinderhort mit pädagogischer Betreuung. Selbstverwaltete Kollektive nutzen und leiten die verschiedenen Werkstätten (z. B. Holz, Auto, Computer), die zwei Jugendkultur- und Veranstaltungsbereiche Indiego und Café, die Filmgruppe GlockseeVision und die kleine Turnhalle sowie zahlreiche Musik/Proberäume.

Die pädagogischen Bereiche arbeiteten kontinuierlich und projektbezogen mit allen o. g. Bereichen zusammen. Aus diesen Kooperationen ergeben sich vielfältige Möglichkeiten, den von den Kindern und Jugendlichen eingebrachten individuellen Bedürfnissen und Impulsen optimal in kreativer Weise Rechnung zu tragen und diese gemeinsam umzusetzen. Diese Herangehensweise befähigt die Kinder und Jugendlichen, sich selbstbewusst in den unterschiedlichen Bereichen mit den verschiedenen Menschen auseinander zu setzen und erhöht ihre soziale Kompetenz, am gesellschaftlichen Leben zu partizipieren.

Weitere Kooperationen des UJZ ergeben sich aus der Stadtteilarbeit, z. B. mit der Grundschule oder gemeinsam geplanten Projekten der Stadtteilrunde, dem Amt für Jugend und Familie, dem Stadtjugendring und anderen Organisationen.